Sei schön » Gesundheit » Die weißen Absonderungen bei den Frauen ohne Geruch und das Jucken: die Gründe, die Behandlung

Die weißen Absonderungen bei den Frauen ohne Geruch und das Jucken: die Gründe, die Behandlung

Viele Frauen stoßen auf die Absonderungen aus den sexuellen Wegen periodisch zusammen. Die weiße Sekretion, die das Unbehagen bei den Mädchen nicht herbeiruft, ist ein normaler Faktor. Sich jedoch, um von der Abwesenheit irgendwelcher Pathologien vollständig zu überzeugen, man muss den Gynäkologen besuchen. Die qualifizierte Fachkraft wird davon erzählen, welche Gründe des Entstehens vaginal der Absonderungen der weißen Farbe ohne Geruch und die Brennen vorkommen.

Die weißen Absonderungen bei den Frauen ohne Geruch und das Jucken: die Gründe, die Behandlung

Die Norm oder die Pathologie

In der Regel, bei den jungen Mädchen bleiche erscheinen um vieles öfter, als bei den Frauen des mittleren Alters. Da der hormonale Hintergrund im jungen Organismus noch nicht vollständig gebildet ist. Und der Vertreterin, wessen Alter nähert sich der Periode Menopause, haben das stabile, unveränderte fertile System. Das Erscheinen der hellen Absonderungen aus den sexuellen Wegen ohne Geruch und das Brennen ist keine Pathologie wenn:

  1. Die Farbe hat die durchsichtige oder cremefarbene Schattierung;
  2. Die Konsistenz — flüssig, wässerig;
  3. Für den ganzen Tag kann man auf der unteren Wäsche den Fleck, dem Durchmesser die 5 cm aufdecken;
  4. Die Temperatur des Körpers wird nicht erhöht;
  5. Es fehlen solche Substationen, wie: die Flocken, die Klumpen, die Klumpen, "den Quark";
  6. Es gibt keinen Reiz schleim- der Geschlechtsorgane.

Oft bleiche ohne Geruch entstehen bei der Frau wegen vieler Faktoren:

  • Die Schwangerschaft. Während 9 Monate der zukünftigen Mütter begleiten die weißen flüssigen Absonderungen ohne nebensächliches Aroma. Es zeugt von der Erhöhung des Niveaus der Hormone, sowie bleiche sind Schutzbarriere vom Treffen der Infektionen in den Organismus des zukünftigen Kindes. In der Regel, die Sekretion liefert die Unruhen nicht. Zu Ende der Frist der Schwangerschaft kann der Umfang des Schleimes aus dem Grund divergenzen die Pfropfen aus zervikal Gebärmutter zunehmen. Bleiche rufen den unangenehmen Geruch nicht herbei ärgern die Geschlechtsorgane der zukünftigen Mütter nicht ab.
  • Die Beschäftigung von Sex. Während des Geschlechtsakts bei der Frau hebt sich das natürliche Schmieren bei der Anregung heraus, dass das Gleiten des Männergeschlechtsorgans maximal erleichtert. Wenn Sex davon war, so können auf der Ausdehnung noch einiger Tage der Vertreterin des schwachen Geschlechtes auf der unteren Wäsche die Substation der weißen Farbe beobachten. So wird die Scheide von den Resten des Spermas des Partners gereinigt. Diese Erscheinung wird vollkommen natürlich angenommen, deshalb die Anlässe für die Unruhen sollen nicht sein. Wenn das Präservativ zu verwenden, so wird des weiblichen Schleimes um vieles weniger.
  • Die Aufnahme der Kontrazeptiven und der medikamentösen Präparate. Die reichlichen schmierten Absonderungen, die vieler Mädchen nach dem Gebrauch der Tabletten beunruhigen, bezeichnen auf irgendwelche Störungen im Organismus nicht fordern die Behandlungen nicht. Die Substation der hellen Schattierung entsteht wegen der Veränderung der Mikroflora der fertilen Organe. Unter der Einwirkung der Hormone wird das Schutzgeheimnis produziert, das sich während der ganzen Periode der Aufnahme der Präparate heraushebt.
  • Der Stress, die nervöse Vereitelung, die Depression. Die ständigen Emotionen, die emotionalen Plätschern, der Überanspannung können ein Grund der Sekretion werden. Die Mädchen, die sich in unterdrückt befinden, die Depression bemerken verstärkt bleiche auf den hygienischen Verlegungen. Dabei war es des scharfen Geruchs und des Unbehagens nicht bemerkt. Viele Gynäkologen behaupten, was ist Erscheinung nicht die Seltenheit. Nach der Normalisierung des herzlichen Zustandes bleiche gehen selbständig verloren.
  • Die Akklimatisation. Die hormonale Umgestaltung beeinflussen die magnetischen Sturme, die Gefälle der Temperaturen, die heftigen Veränderungen der Feuchtigkeit der Luft, des atmosphärischen Drucks.
  • Ovulation. Jeder Monat unter der Einwirkung der Hormone befruchtet Ei bewegt sich in die Höhle Gebärmutter. Diese Zeit günstigst der Empfängnis. Deshalb ist der Organismus der Frau verschiedenen Veränderungen unterworfen, die zum Prozess der Befruchtung beitragen. Eine der Hauptveränderungen in die Tage Ovulation ist der reichliche Schleim ohne saueres Aroma und die Klumpen, habend die weiße Schattierung.
  • Die poslerodowoj Periode. Später erscheinen 6-8 Wochen nach der Geburt des Kindes bei allen Frauen durchsichtig ausnahmslos bleiche. In der Regel, aus den Geschlechtsorganen weht das abstoßende Aroma nicht herüber. Die jungen Mütter beklagen sich das Jucken und das Brennen in der Scheide nicht, die Temperatur des Körpers bleibt in der Norm dabei. Die Schleimabsonderungen nach der Geburt geschieht infolge dessen, dass Gebärmutter vollständig verringert wurde.
  • Die Avitaminose. Die helle Flüssigkeit auf der unteren Wäsche bei den Frauen kann vom Mangel der Vitamine C und B zeugen. Damit den Absonderungen entgehen wird muss man in die Ration einer Ernährung den Quark, die Leber, den Ei, bohnen-, Kiwi, die Apfelsinen aufnehmen.

Die weißen Absonderungen bei den Frauen ohne Geruch und das Jucken: die Gründe, die Behandlung

Worüber die Konsistenz weißer ohne Geruch und das Jucken sagt

Der Schleim, der aus den sexuellen Wegen hinausgeht, tauscht die Dichte, die Konsistenz periodisch, die über verschiedene Komplikationen manchmal signalisieren.

  • Die Flüssigen. Die wässerige Sekretion ist Norm nur zur Zeit Ovulation. Die systematischen flüssigen Schleime können ein Grund des entzündlichen Prozesses in Hals Gebärmutter sein.
  • Hüttenkäse. "Der Quark" ohne Geruch zeugt von der Entzündung Gebärmutter- der Rohre, Eierstöcke oder über die bakterielle Infektion. Reichlich käsig können die Massen ein Grund des Vorhandenseins adnexitis, salpingitis, oophoritis sein.
  • Die Dicken. Die dichte, dickflüssige Konsistenz hebt sich bei den Frauen heraus, wenn in den Organen des kleinen Beckens die schadenverursachenden Mikroben anwesend sind. In der Regel, dick bleiche ohne nebensächliches Aroma sind mit Pilz-, den bakteriellen Virusniederlagen verbunden. Die termingemäße Hilfeleistung wird von den negativen Folgen befreien.
  • Schleim-. Die Konsistenz, erinnernd den Rotz ohne bestimmten Geruch und das Jucken, ist keine Abweichung. Wenn die Absonderungen der ganze Menstruationszyklus dauern, bedeutet, wurde im Organismus die Infektion (trichomoniasis, chlamydia, vaginose, die Gonorrhöe, die MIlchfrau) angesiedelt.

Die Besonderheiten der Behandlung

Aufgrund der abgegebenen Analysen wird der Arzt den Grund weißer aufklären und im Falle der Erkrankung wird die komplexe Behandlung ernennen, die aus besteht:

  • Der antibakteriellen Medikamente, vaginal der Kerzen. Es wird helfen, die Tätigkeit der pathogenen Flora der Organe des kleinen Beckens zu töten.
  • Der Präparate für die Wiederherstellung der Mikroflora des Darms. Sowie die Einleitung in die Ration einer Ernährung des Kranken saure Milch der Lebensmittel. So wird vaginal die Flora des Patienten schneller wieder hergestellt werden.
  • Der Vitamine und der physiotherapeutischen Prozeduren, die zur Wiederherstellung immun die Systeme beitragen.
  • Der physischen Übungen, der Wasserprozeduren, der Spaziergänge in der frischen Luft. Die Beschäftigungen tragen zur Verbesserung der Blutzirkulation in der Scheide bei.

Die weißen Absonderungen bei den Frauen ohne Geruch und das Jucken: die Gründe, die Behandlung

Einige Vertreterinnen des schwachen Geschlechtes bevorzugen die nicht traditionelle Medizin. Die Rezepte der Vorbereitung der Medikamente:

  1. Die Soda. Sie verwenden für die Spülung und die Bäder. In 1L des warmen abgekochten Wassers trennen 1h den Löffel der Soda. Von der Lösung waschen die Scheide 3 Male im Tag aus. Um das Bad vorbereiten muss man ins kleine Becken 1L des warmen Wassers zu gießen, 1 Art. den Löffel der Soda, 1h den Löffel des Jods zu ergänzen. Es ist gut, zu vermischen. In der Flüssigkeit folgen 15 Minuten 1 einmal pro Tag zu sitzen. Die Behandlung von der Soda kämpft mit der MIlchfrau wirksam.
  2. Die Kamille. Nehmen 5 Art. der Löffel der Apothekenkamille, überfluten 3l des abgekochten Wassers. Dicht bedecken, bestehen 45 Minuten. Wonach das Bad 20 Minuten vor dem Traum übernehmen.
  3. Der Wacholder. Nehmen 30 G der Früchte, überfluten mit 1 Glas des kochenden Wassers. Bestehen 6 Stunden. Nach dem Essen wenden auf 1 Art. dem Löffel 2 Male im Tag an.
  4. Die Kiefer. Die Nieren des Baumes (20) schütten in den Kochtopf, gießen 2 l des Wassers. Kochen neben 40 Minuten auf kleiner Flamme. Bestehen 60 Minuten. Von der abkühlenden Lösung Dusche 2 Male im Tag bis zum Verschwinden der Symptome.

Vor der Anwendung der Volksmittel muss man die Konsultation in diesem Zusammenhang vom behandelnden Gynäkologen bekommen. Da nicht immer die nicht traditionellen Weisen der Behandlung das positive Ergebnis geben.